DSLR Odyssee

Alles Begann 1999. Mein Vater bekam eine alte Sony DSC geschenkt, aber er hatte nicht soviel verwendung dafür. Ich umso mehr. 1999, Hundert Jahre her! Die hatte grad mal 756kilo pixel!   Viel gebracht hat sie nicht, denn die Technik war selbst zu dieser Zeit schon im Bereich P&S Kameras um 512kpx weiter, wir reden von 1.2-1.5mpx, aber egal. Ich fand den geschmack Bilder zu machen (Analog gefilmt hab ich schon früher). Filmen konnte man mit dieser auch, allerdings musst man diese direkt an den TV anschließen und von dort aufnehmen, mühsame fuchtelei.

Irgendwann 2003 kaufte mein Vater dann eine Nikon Coolpix 4300, die beste P&S die ich je hatte! Lag super in der Hand. Viele Bilder sind entstanden, die meisten oder viele hab ich noch, einige sind aber verschwunden. Zwar war der Bokeh nicht so toll, aber man konnte gute Bilder machen. Ich will jetzt nicht so sehr in Detail gehn und über die Spezifikationen von Dinosaurier schreiben.

Aber ich wollte mehr. Vorallem wollte ich Weitwinkel und Telezoom. Eine Spiegel!

Ich hab viel Zeit damit verbracht mich da ein zulesen. Canon, Nikon, welche ist die beste? Eine Pentax? Die Zeit war einfach nicht reif. Ende 2007 hab mich dann entschlossen, jetzt vergleichst du mehrere Spiegel und machst dir einen Favoriten. Aber schon bei der Auswahl welche in Frage kamen, stand der Favorit schon fest, eine Nikon. Jahrelanger Begleiter, die hält was aus! Die Coolpix 4300 hatte ich zu jener Zeit nicht mehr. Jemand hat sie im Urlaub verloren! Und mit der neuen von meinem Vater machte es keinen Spaß mehr. Aber Die Ixus war nicht schlecht. (…) Es war jedoch ein Schritt zurück für mich.

November 2007 hab ich mich dann für die Nikon D40x entschieden für 4Jahre und länger sollte sie mein Begleiter werden. Perfekte Einsteiger Spiegel. Einstellungsmöglichkeiten bis zum abwinken. Aber irgendwann stößt sie an die Grenzen der Technik. Die hatte ich erreicht und es ging nicht mehr weiter. Nicht für die Sachen für die ich es gebraucht hätte.
Diese 4Jahre enden heuer und die Geschichte scheint als fänge sie von vorne wieder an. Es gibt keinen Nachfolger, zumin. nicht offziell. Die Gerüchteküche brodelt schon lang nicht mehr so heftig wie noch zur Jahreshälfte.

Ich bin kurz davor eine Ausweich Spiegel zukaufen, eine Analoge F3. Gebraucht, denn hergestellt wird sie schon lang nicht mehr. Ein Photo-guru, denn ich kennen gelernt hab, meinte, ich würde Spaß mit der haben und den Spaß würde ich steigern wenn ich die Bilder selbst ausarbeiten würde. Bilder selbst ausarbeiten, die Idee kam mir bis dato nicht. Klingt aber interessant. Warum also die F3 und keine F2?  Die F2 wurde bereits ’80 gestopt, direkt danach kam die F3, die F3 soll um einige Ecken besser sein als ihr Vorgänger. Beide sind Analoge Voll Formate, das Kurbel und Drehen reizt. Erfahrung mit eine Analogen hab ich bereits gemacht. Die Canon AE-1 Programm, von meinem Vater, ist fast 30jahre alte und leider schon in die Jahre bekommen, eine restaurierung würde nicht viel bringen, obwohl es noch einige Ersatzteile (auf ebay) gibt.

Die Nikon F3 fand ich schließlich auf einer History Seite von Nikon (…). Ich dachte mir, wenn heuer keine kommt, kauf ich mir halt eine schicke Analoge Voll Format! Auf Ebay gibt es noch paar einzelstücke. Und wie es scheint trifft der Fall bald ein.

History, 12 Jahre im Überblick

Advertisements

Ein Gedanke zu “DSLR Odyssee

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s